Insolvenz: Wer haftet für die Kundengelder bei der Bank?

Gerät eine Bank in Zahlungsschwierigkeiten, sind Sie als Bankkunde über die Einlagensicherung und Anlegerentschädigung geschützt. Jede Bank in Deutschland, die eine Erlaubnis hat, eine Bank zu betreiben, ist automatisch – kraft Gesetzes – Mitglied in einem Einlagensicherungssystem.

Wird also eine Bank zahlungsunfähig, stellt die Bankenaufsicht den Entschädigungsfall fest und die gesetzlichen Entschädigungseinrichtungen ersetzen Kundeneinlagen bis zu einer bestimmten Höhe. Private Banken gehören der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH (EdB) an, öffentliche Institute der Entschädigungseinrichtung des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands GmbH (EdÖ).

Quelle:
https://www.bafin.de/DE/Verbraucher/BaFinVerbraucherschutz/Schieflage/sicherungseinrichtungen_node.html;jsessionid=C0BBECC4E1C97E4C70BF6D289D8C60C7.2_cid363

bankscore-Tipp
Bei einer finanziellen Schieflage einer Bank greift die Einlagesicherung. Bild: bankscore

Wird geladen ...

Um die Inhalte unseres Webauftritts für Sie bestmöglich darzustellen, setzen wir Cookies ein. Mehr Informationen über Cookies und die Option, der Cookie-Verwendung zu widersprechen, enthält unsere Datenschutzerklärung. Mehr Informationen.