Gebühren fürs Geldabheben

Oft ist das Betreiben ein eigenen Filiale für viele Banken nicht mehr rentabel. Deshalb kooperieren Sparkassen und Genossenschaftsbanken gerade im ländlichen Raum um die Kosten gemeinsam zu schultern. So dürfen die Kunden einer Sparkasse beispielsweise kostenlos den Geldautomaten einer Volksbank mitbenutzen. Und andersherum.

Nun berichtet die Hessenschau über Fälle bei denen doch Gebühren von fast fünf Euro für das Geldabheben berechnet wurden. Ein Kunde der Sparkassen Oberhessen ärgerte sich, dass er nicht vorab über die neue Preispolitik informiert wurde. Auch in den Geldautomatenräumen findet man keinen Aushang über die Gebühren. In diesem Fall bekam er als Fremdkunde zumindest direkt vor dem Auszahlungsvorgang die Höhe der Gebühren im Schirm angezeigt. So hatte er die Möglichkeit den Abhebeprozess abzubrechen.

Laut der abgegebenen Kommentare bei bankscore.de berichten unsere Nutzer sogar davon, dass nicht einmal die Höhe der anfallenen Abhebegebühren auf dem Schirm angezeigt wurde.

Quelle:
https://www.hessenschau.de/wirtschaft/veraergerte-kunden-fuenf-euro-fuers-geldabheben-nach-banken-kooperation,sparkasse-volksbank-geldabheben-100.html
Freitag, 15. Januar, 2021. Von Ursula Mayer

Wird geladen ...

Um die Inhalte unseres Webauftritts für Sie bestmöglich darzustellen, setzen wir Cookies ein. Mehr Informationen über Cookies und die Option, der Cookie-Verwendung zu widersprechen, enthält unsere Datenschutzerklärung. Mehr Informationen.