DKB: Gebührenerhöhung für Freiberufler

Im Jahr 1990 wurde die Deutsche Kreditbank (DKB) gegründet und ist seitdem als Bank aktiv. Das Internet-Banking wurde dann später entsprechend für die Bankkunden eingeführt. Das Bankengeschäft zu digitalisieren galt früher als kostensparend. Für Kunden bedeutete das beispielsweise ein kostenloses Onlinekonto. Diese Zeiten scheinen jetzt vorbei zu sein.

SPORTSGEIST schreiben wir groß, schreibt die DKB auf ihre Homepage über sich. Ob Ihre Geschäftskunden, die ein „DKB Business“-Konto besitzen, das auch so sportlich sehen? Denn bisher war dieses Geschäftskonto kostenlos. Wie finanz-szene.de herausgefunden hat, kostet das Geschäftskonto für Freiberufler nun 15 Euro monatlich.

Aber auch andere Banken griffen bei ihren Geschäftskunden zu. Ein Geschäftskonto bei der Commerzbank hat einen Grundpreis von monatlich 9,90 Euro, das Basisangebot bei der Deutsche Bank liegt ebenfalls bei 9,90 Euro und bei der Hypo-Vereinsbank kostet eine Basisvariante 7,00 Euro. Nur betreiben diese Banken auch ein umfangreiches Filialnetz. Anders als die DKB.

Quellen:
https://finanz-szene.de/digital-banking/dkb-melkt-geschaeftskunden-und-erhoeht-von-0-auf-15-euro/
Montag, 8. Februar 2021. Von Christian Kirchner

https://www.dkb.de/geschaeftskunden/branchen/freie_berufe/dkb_business/

Wird geladen ...

Um die Inhalte unseres Webauftritts für Sie bestmöglich darzustellen, setzen wir Cookies ein. Mehr Informationen über Cookies und die Option, der Cookie-Verwendung zu widersprechen, enthält unsere Datenschutzerklärung. Mehr Informationen.