BGH-Urteil: Gebühren für Firmenkredite unzulässig

Laut Bundesgerichtshof (BGH) sind Bearbeitungsgebühren für Firmenkredite rechtswidrig (Az. XI ZR 562/15 und XI ZR 233/16). Banken müssen ihre Kosten über die Zinsen decken, denn die Bearbeitung eines Kredits ist keine Dienstleistung für den Kunden, schreibt das Finanzportal Biallo.de.

Demnach haben die Geldinstitute zu Unrecht von Unternehmen Bearbeitungsgebühren für Kredite berechnet. Sie müssen das Geld an die Unternehmen zurückzahlen. Bis zum Ende dieses Jahres haben Betroffene einen Anspruch auf Rückzahlung von Gebühren, die die Banken ab 2014 berechnet haben.

Quelle:
https://www.biallo.de/kredit/news/gerichtsurteil-bearbeitungsgebuehr-fuer-firmenkredit-unzulaessig/#newsletter
Donnerstag 6. Juni 2017. Von Ines Baur

Wird geladen ...

Um die Inhalte unseres Webauftritts für Sie bestmöglich darzustellen, setzen wir Cookies ein. Mehr Informationen über Cookies und die Option, der Cookie-Verwendung zu widersprechen, enthält unsere Datenschutzerklärung. Mehr Informationen.