Betrug: Ungewollte Kontoeröffnung nach Video-Ident-Verfahren

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) warnt vor einer neuen Betrugsmasche. Unter einem Vorwand werden Verbraucher dazu gebracht, persönliche Daten preiszugeben und an einem Video-Ident-Verfahren teilzunehmen.

Der Trick besteht darin, den Eindruck zu erwecken, dass sich der Verbraucher im Rahmen eines Online-Bewerbungsverfahrens (Jobangebot) per Video identifizieren müsse, bevor er einen Arbeitsvertrag erhält. In Wirklichkeit wird über das Video-Ident-Verfahren ein Konto unter dem Namen des Verbrauchers eröffnet. Das Konto wird anschließend für kriminelle Zwecke missbraucht, beispielsweise als Kontoverbindung für den Betrieb von Fakeshops oder zur Geldwäsche.

Wie kann ich mich vor einer betrügerischen Kontoeröffnung schützen:

https://www.bafin.de/SharedDocs/FAQs/DE/Verbraucher/Bank/Allgemeines/01_Video_Ident_Betrug.html?id=12236470

Quelle:
https://www.bafin.de/SharedDocs/Veroeffentlichungen/DE/Verbrauchermitteilung/weitere/2019/meldung_190326_Video_Ident_Betrug.html

Dienstag, 26. März 2019

Wird geladen ...

Um die Inhalte unseres Webauftritts für Sie bestmöglich darzustellen, setzen wir Cookies ein. Mehr Informationen über Cookies und die Option, der Cookie-Verwendung zu widersprechen, enthält unsere Datenschutzerklärung. Mehr Informationen.