Verlust der EC-Karte immer der Polizei melden!

Wenn die EC-Karte verloren gegangen ist, greifen die meisten als erstes zum Telefon, um den Verlust der Hausbank zu melden und die EC-Karte sperren zu lassen.

Aber ist damit alles gut? Nicht unbedingt, denn Betrüger können trotzdem mit gefälschten Unterschriften auf Kosten des Diebstahlopfers einkaufen gehen, warnt die Polizei.

Denn in allen Geschäften, die das elektronische Lastschriftverfahren anbieten, bei dem sich der Kartenbesitzer nur mit seiner Unterschrift legitimiert, wird nicht geprüft ob die Karte gesperrt ist.

Diese Sicherheitslücke soll das KUNO-Sperrsystem – ein Bürgerservice der Polizei – schließen. Deshalb sollte man die EC-Karte bei Verlust auch unbedingt bei der Polizei als gestohlen melden. Laut polizei-beratung.de meldet die Polizei die Daten der abhanden gekommenen EC-Karte (Bankleitzahl, Kontonummer und Kartenfolgenummer) daraufhin dem Kooperationspartner des Einzelhandels. Von dort werden diese Daten an die dem KUNO-Sperrsystem angeschlossenen Einzelhandelsgeschäfte weitergeleitet. Nur so ist die Karte für die Betrüger vollkommen gesperrt.

Quelle: www.polizei-beratung.de

[Donnerstag 12. Juli 2012, 20:59]