Tagesgeld bei türkischen Direktbanken

Vor allem niederländische Banken sind in Deutschland ein Begriff. Aber auch türkisch-stämmige Direktbanken etablieren sich zunehmend auf dem deutschen Markt. Das könnte sich für Bankkunden lohnen, wie Brigitte Watermann von biallo.de herausgefunden hat. Laut Watermann hat jede dritte Bank unter den Top-20-Tagesgeld-Anbietern türkische Wurzeln. In Zeiten, in denen der Tagesgeldsatz durchschnittlich bei 0,86 Prozent liegt, bieten immerhin vier der Geldinstitute aus dem Süden 1,50 Prozent und mehr.

Der deutsche Markt ist für türkische Banken natürlich nicht nur aufgrund seiner Größe attraktiv, sondern auch wegen den drei Millionen Menschen in Deutschland mit türkischem Hintergrund.

Nach Angaben der Ziraatbank gibt es in Deutschland rund 80.000 türkisch-stämmige Unternehmen mit insgesamt etwa 400.000 Mitarbeitern und einem jährlichen Umsatz von geschätzten 40 Milliarden Euro. Doch natürlich richten sich türkische Direktbanken nicht nur an Unternehmer, sondern an alle Kunden ohne Einschränkungen.

Von mehr als 120 Tagesgeldangeboten im aktuellen Biallo-Vergleich zählt die Akbank aus Frankfurt zu den Top-Drei Anbietern. Das Geldinstitut ist Mitglied im Einlagensicherungs-fonds des Bundesverbandes deutscher Banken.

Zu den zehn besten Angeboten gehören auch die der Deniz Bank und der Garanti Bank. Abgesichert sind jeweils 100.000 Euro. Bei der Deniz Bank greift die österreichische, bei der Garanti Bank die niederländische Einlagensicherung.

Quelle: biallo.de, Mittwoch, 19. Dezember, 2012

ACHTUNG! DenizBank A.Ş.ist ein privates Geldinstitut in der Türkei. Es ist seit Ende 2012 zu 99,85 % im Eigentum des russischen Bankkonzerns Sberbank. Quelle: Wikipedia
Am 22.10.2014 aktualisiert

[Montag 24. Dezember 2012, 10:22]