Sparkassen und ihr Haftungsverbund: Einer für alle?

Die 70 Sparkassen des westfälischen Verbands wollen Mitglied im öffentlich-rechtlichen Haftungsverbund bleiben. So wird ein Auseinanderbrechen des Haftungsverbunds, in dem sich die Banken gegenseitig absichern, verhindert.

Beim Umbau des milliardenschweren Einlagensicherungssystems, das an neue EU-Richtlinien angepasst werden muss, war der Streit entbrannt. Die westfälischen Sparkassen hatten für sich eine Sonderreglung eingefordert, da sie bereits für die Abwicklung der WestLB die Zeche zahlen mussten.

In vorliegenden Fall hatten die westfälischen Sparkassen darüber zu entscheiden, ob sie ihre Satzung anpassen oder nicht. Wenn nicht, hätten sie bald nicht mehr dem reformierten Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe angehören dürfen, so die WirtschaftsWoche. Stattdessen hätten sie in die Entschädigungseinrichtung des Bundesverbands Öffentlicher Banken (VÖB) wechseln müssen. Das ist in der Sparkassengeschichte bis jetzt noch nie passiert.

Quelle: http://www.wiwo.de/unternehmen/banken/streit-um-haftungsverbund-sparkassen-schliessen-kompromiss/11930420.html Mittwoch, 17. Juni 2015

[Samstag 20. Juni 2015, 17:09]