Skatbank: Noch ein Ass im Ärmel?

Ein Girokonto mit zinsfreiem Dispokredit ist der neue Vorstoß der Thüringer Skatbank.

Zuletzt löste die Bank in der Bankenbranche Empörung aus, als sie als erstes deutsches Geldinstitut einen Strafzins von 0,25 % auf besonders große Spareinlagen einführte. Dennoch zogen plötzlich viele Banken nach und führten den Minuszins selbst ein.

Laut Süddeutscher Zeitung hat die Skatbank aus der Provinz inzwischen mehr Freiberufler und Gewerbetreibende als private Kunden. Das liegt unter anderem auch an einem kostenlosen Geschäftskonto. Kaum ein deutsches Geldinstitut bietet dies an. Die Gewerbekunden werden gezielt beispielsweise mit einem Direktkredit bis zu 100.000 Euro für gewerbliche Anschaffungen angesprochen.

Holger Schmidt, Vorstandchef der Skatbank, kündigt der SZ gegenüber an, dass die Bank im Bereich der Dispozinsen und auch der Ratenkredite noch einiges tun wird. Ab 01.04.2015 wird, laut Skatbank, ein neuartiger „Familienkredit“ angeboten.

Quelle:
Süddeutsche Zeitung, Mittwoch, 25. März 2015
https://ssl.skatbank.de/content/neuigkeiten
https://ssl.skatbank.de/skripte/files/Konditionen_und_Preisverzeichnis.pdf

[Freitag 03. April 2015, 22:38]