SEPA-Umstellung für Unternehmen: Was ist zu tun?

Unter Umständen erhalten Unternehmen nun mehr Zeit für die SEPA-Umstellung. Die EU-Kommission spricht von einer Fristverlängerung bis August 2014.

Was ist zu tun? Computersysteme der Firmen müssen auf SEPA umgestellt werden und die Bankverbindungen der Kunden neu erfasst.
Bei der Bundesbank muss das Unternehmen eine sogenannte Gläubiger-ID besorgen. Mit dieser Nummer ist sie als Gläubiger im Zahlungsverkehr eindeutig zu identifizieren. Für neue Einzugsermächtigungen werden dann entsprechende neue SEPA-Mandate benötigt.

Lesen Sie auch: „SEPA Umstieg. Infos für Unternehmen“ von Di. 29. Oktober 2013.
https://bankscore.de/aktuelle-meldungen.html?id=240
Beinhaltet Link zu Bundesbank (Antragsformular, sowie Anleitung)

Quelle: Süddeutsche Zeitung, Samstag/Sonntag, 11./12. Januar, 2014

[Montag 13. Januar 2014, 09:25]