Schufa sucht in sozialen Netzwerken nach personenbezogenen Daten

Laut dem Radioprogramm NDR Info hat die Schufa ein Potsdamer Institut damit beauftragt, im Internet gezielt Daten über Verbraucher zu sammeln. NDR Info zufolge sollen unter anderem die Kontakte von Facebook-Mitgliedern herangezogen werden, um Beziehungen zwischen Personen zu untersuchen. Die Schufa wolle diese Daten mit ihren Informationen zur Kreditwürdigkeit von Verbrauchern verknüpfen.

Im Forschungsprojekt – so ein weiterer Ansatz – könnten die Wissenschaftler auch untersuchen, wie die Schufa zum Beispiel über eigene Facebook-Profile versteckt „Adressen und insbesondere Adressänderungen“ anderer Nutzer erfassen könne. Angedacht sei auch, gepostete Mitteilungen von Nutzern der sozialen Netzwerke zu analysieren, um „ein aktuelles Meinungsbild zu einer Person zu ermitteln“ sowie die „automatisierte Identifikation von Personen öffentlichen Interesses, Verbraucherschützern und Journalisten“ auszuarbeiten.

Im Fokus stehen ebenso berufliche Netzwerke wie Xing oder LinkedIn, Personensuchmaschinen wie Yasni, Geodatendienste wie Google Streetview sowie Mitarbeiterverzeichnisse von Unternehmen, aus denen Daten gewonnen werden könnten, so NDR-Info.

Quelle: NDR Info: Schufa will Daten bei Facebook & Co. Sammeln, 07. Juni, 2012
Golem.de, Berliner Zeitung Panorama, 07.06.2012

[Dienstag 12. Juni 2012, 18:03]