Rückforderung von Kreditgebühren: Stichtag nicht verpassen!

Bankkunden können Gebühren für Kredite von ihrer Bank noch zurückverlangen. Eile ist aber geboten! Die Frist für eine Reklamation endet nämlich für die meisten Betroffenen am 31. Dezember 2014. Wenn man den Stichtag verbummelt, sind die Ansprüche verjährt.

Zunächst geht es um Ratenkredite. Jahrelang verlangten Banken spezielle Bearbeitungsgebühren dafür. Der Bundesgerichtshof erklärte sie für nicht erlaubt.

Laut börse-online kann man die Rückzahlung für Verträge fordern, die bis 1. Januar 2005 zurückreichen. Die Verjährung für eben diese Kreditverträge endet dieses Jahr. Danach gilt für alle bis Ende 2011 geschlossenen Kreditverträge eine dreijähige Verjährungsfrist. Das bedeutet also: Für Verträge, die 2012 abgeschlossen wurde, kann die Gebühr bis Ende 2015 zurückverlangt werden.

Achtung! Das Gericht hat in seinen Urteilen Immobilienkredite nicht ausgeschlossen. Die Verbraucherzentralen raten deshalb Bankkunden mit solchen Krediten, das Entgelt auch zurückzufordern, sofern dieses erhoben wurde, so Süddeutsche Zeitung.

Einen Musterbrief (per Einschreiben!) für alle zum herunterlanden unter:

www.vz-nrw.de/mediabig/231348A.pdf

Quelle:
Süddeutsche Zeitung, Donnerstag, 18. Dezember 2014
http://www.sueddeutsche.de/geld/verbraucherkredite-panik-zum-jahresende-1.2273123
Freitag, 19. Dezember 2014. Von Harald Freiberger, Frankfurt, und Daniela Kuhr, Berlin
http://www.boerse-online.de/nachrichten/geld-und-vorsorge/Milliardenansprueche-Banken-vertroesten-Kunden-1000419713

[Samstag 20. Dezember 2014, 16:42]