Recht auf Basiskonto eingeführt

Ab dem 19. Juni 2016 hat jeder einen Rechtsanspruch auf ein Girokonto mit Mindestfunktionen – das Basiskonto. Auch ohne Ausweis und festen Wohnsitz. Man muss nur 18 Jahre alt sein und sich legal in der EU aufhalten.

So verbietet das neue Zahlungskontengesetz die Diskriminierung am Bankschalter und folgt einer EU-Richtlinie aus 2015.
Künftig dürfen Banken beispielsweise Flüchtlinge und Obdachlose nicht mehr abweisen. Das dürfte in der Praxis nicht ganz ohne Probleme ablaufen. Einige Banken befürchten, dass es Geldwäsche erleichtert, wenn sich Kunden nicht mehr eindeutig identifizieren müssen.

Wie teuer das Basiskonto ist, unterscheidet sich von Bank zu Bank. Laut Gesetz müssen die Gebühren „angemessen und marktüblich“ sein. Laut Tagesspiegel kostet es für Filialnutzer bei der Sparkasse Berlin vier Euro.

Bei der Postbank beträgt der monatliche Grundpreis 5,90 Euro,
bei der Commerzbank 6,90 Euro,
bei der Deutschen Bank 8,99 Euro.

Quelle:
http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/gleichberechtigung-das-recht-aufs-konto/13751698.html
Samstag, 18. Juni 2016. Von Marie Rövekamp

http://www.vzbv.de/pressemitteilung/basiskonto-kommt
Donnerstag, 16. Juni 2016

http://www.finanztip.de/girokonto/basiskonto/??
Montag, 6. Juni 2016. Von Josefine Lietzau

[Dienstag 21. Juni 2016, 06:29]