Onlinebanking: TAN-Verfahren im Test

Das Onlinebanking spart Zeit und oft Geld im Vergleich zu einer Bankfiliale vor Ort. Aber ist das auch sicher? “Finanztest” (Ausgabe 11/18) hat die Onlinebanking-Verfahren von 22 Kreditinstituten geprüft.

Laut Finanztest sollten die Bankkunden sicherstellen, dass sie Verfahren für Transaktionen verwenden, die eine sehr hohe Sicherheit bieten.

Derzeit bieten ChipTan (unter anderem BB Bank, Berliner Volksbank, Postbank und Hamburger Sparkasse), PhotoTan (unter anderem Comdirect Bank und Commerzbank) und BestSign (Postbank) in Verbindung mit einem Kartenleser (einmal neun bis 30 Euro) sowie der App-basierte QR-TAN (1892direkt), eine hohe Sicherheit.

Ein nur mittleres Sicherheitsniveau bietet die weit verbreitete Variante SMS-TAN.

Als unsicher bewerteten die Tester die Verfahren eTan + und iTAN. Letzteres ist die klassische Papierliste mit gedruckten, nummerierten TANs. Aufgrund einer neuen EU-Zahlungsdiensterichtlinie dürfen Banken dieses Verfahren nach dem 14. September 2019 nicht mehr anwenden.

Quellen:
https://www.n-tv.de/ratgeber/Die-besten-TAN-Verfahren-fuers-Onlinebanking-article20673417.html
Dienstag, 16. Oktober 2018

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/geld-versicherungen/sparen-und-anlegen/sicherheitsverfahren-beim-onlinebanking-mtan-und-chiptan-10891

https://newsbeezer.com/germany/finanztest-pruft-sicherheit-die-besten-tan-verfahren-fur-online-banking/
Dienstag, 16. Oktober 2018

[Donnerstag 18. Oktober 2018, 12:32]