Kontoauszüge: Welche Gebühren sind erlaubt?

Möchte sich der Bankkunde am Schalter oder am Auszugsdrucker in der Bankfiliale über seinen Kontostand und die Umsätze informieren, muss dies kostenlos sein. Kosten können allerdings entstehen, wenn man sich nicht selbst um die Kontoauszüge kümmert. Sollte die Bank die Auszüge per Post zusenden, darf das Institut jedoch nur die Portokosten berechnen. Für das Ausstellen der Übersichten darf kein Entgelt verlangt werden.

Wer nachträglich einen Kontoauszug benötigt, muss nur für die tatsächlichen Kosten aufkommen. Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs ist eine pauschale Gebühr nicht erlaubt. Für Bankauszüge, die älter als 13 Monate sind, werden meist um die 15 Euro verlangt.

Quelle:
http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/bankgebuehren-automatisch-teuer/11261088.html
Von Carla Neuhaus und Angie Pohlers, Donnerstag, 22. Januar 2015

[Freitag 06. Februar 2015, 11:33]