Kaufen im Netz: Kreditkarten-Gebühren werden verboten

Wer mit Kredit- und Debitkarten (EC-Karten) im Internet zahlt, soll künftig keine Extra-Zuschläge (“Surcharges“) mehr löhnen. Das hat das EU-Parlament beschlossen. So sollen Verbraucher in Europa mehr Auswahl bei mobilen und Online-Zahlungsdiensten bekommen. Die neue Vorschrift soll ab 2017 gelten.

Manche Unternehmen verlangen derzeit solche Aufschläge beim Online-Kauf mit Kreditkarte. Wer beispielsweise sein Bahnticket mit Kreditkarte bezahlt, muss 50 Cent extra zahlen. Auch Billigairlines bessern ihre Gewinne mit Kreditkarten-Gebühren auf.

Allerdings umfassen die Bestimmungen nicht alle Kreditkarten:

In erster Linie gelten die neuen Regeln für die von Banken ausgegeben Karten. Das betrifft etwa Mastercard und Visa. American Express und Diners Club bleiben dagegen ausgenommen, weil sie ihre Karten selbst ausgeben. Auch Firmenkarten, die nur für geschäftliche Zahlungen benutzt werden, fallen nicht darunter.

Quelle:
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/geld-ausgeben/nachrichten/eu-parlament-beschliesst-mehr-sicherheit-fuer-zahlungen-im-internet-13845773.html
Donnerstag, 8. Oktober 2015

[Samstag 10. Oktober 2015, 15:18]