Hohe Dispozinsen: Eine Umschuldung lohnt sich oft

In einer Umfrage zum Thema Dispozinsen, die das Online-Vergleichsportal für Kredite Smava gemeinsam mit dem FORSA-Institut 2016 erhoben haben, stellt sich folgendes heraus:

42% kennen Dispozins nicht
Besonders junge Menschen kennen Dispozins nicht (18-39 Jahre): 53%
Menschen mit niedrigem Einkommen kennen Dispozins nicht (unter 1.500 Euro): 50%

Dieses Unwissen kostet oft unnötig viel Geld, denn der Dispozins ist häufig über 10%. Eine Umschuldung lohnt sich daher oft. Smava rechnet vor: Statt über 10% würde der Kunde nur 0,99 % für einen Kleinkredit zahlen, den er dann über 36 Monate abzahlt.

„Je größer die Differenz beim Zinssatz zwischen dem Dispokredit und der Umschuldung, desto höher die Ersparnis für den Kreditnehmer.“ Dies gilt natürlich auch bei kleinen Summen.

Smava Rechenbeispiel:

Der Bankkunde ist 6 Monate lang mit 1.500 Euro im Dispo. Liegt der Dispozins bei 12% zahlt der Kunde dafür jeden Monat 15 Euro Zinsen an die Bank. Nach 6 Monaten belaufen sich die Zinskosten auf 90 Euro.

Schuldet der Kunde die 1.500 Euro um mit einem Kleinkredit von 1.500 Euro zu einem Zinssatz von 0,99% mit einer Laufzeit von 36 Monaten spart er bares Geld:

• Zinskosten beim Umschuldungskredit: 22,90 Euro
• Ersparnis: 61,10 Euro zum Dispokredit

Also: Auch bei langer Laufzeit des Umschuldungskredits kann man sparen.

Quelle:
https://www.smava.de/kreditvergleich/

[Donnerstag 08. September 2016, 16:36]