Girocard: Der Magnetstreifen hat ausgedient

Ab dem 25. Februar 2013 wird der Magnetstreifen für Girocard-Transaktionen „abgeschaltet“.

Künftig werden Bezahlungen mit Girocard (der ehemaligen EC-Karte) und Pin sowie alle Bargeldabhebungen mit der Girocard im deutschen Geldautomatensystem nur noch über den Kartenchip bearbeitet. Ausgenommen sind Anwendungen außerhalb des Girocard-Systems wie beispielsweise das Bezahlen mit Girocard und Unterschrift (Elektronisches Lastschriftverfahren). Hierfür kann der Magnetstreifen weiterhin ausgelesen werden.

Wegen der Umstellung kann es bei EC-Kartenzahlungen mit Pin zu erhöhten Abweisungen kommen.

Tipp: Um Ihre Einkäufe in dem Fall nicht im Supermarkt liegen lassen zu müssen, nehmen Sie sicherheitshalber etwas Bargeld oder eine Kreditkarte mit.

Quelle: Brigitte Watermann, biallo.de, 21.02.2013

[Montag 25. Februar 2013, 20:08]