Gesetzliche Deckelung der Dispo-Zinsen?

Bei der gestern begonnenen Konferenz der Verbraucherschutzminister in Hamburg wollen die von SPD und Grünen regierten Länder eine gesetzliche Deckelung der Dispo-Zinsen erreichen, so der NRW-Verbraucherschutzminister Johannes Remmel (Grüne).

In dem Antrag der Länder, der der Rheinischen Post vorliegt, heißt es, die Dispo Zinsen lägen “ohne hinreichende Gründe auf zum Teil unverhältnismäßig hohem Niveau”. In die gleiche Kerbe schlägt auch der Finanzexperte des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen, Manfred Westphal. Der Gesetzgeber müsse eingreifen und klare Regeln schaffen, so Westphal. In Zeiten, in denen sich Banken billig Geld besorgen können, müsse der Satz für Dispo-Zinsen deutlich unter neun Prozent liegen. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) lehnt die Begrenzung der Dispozinsen jedoch laut Süddeutscher Zeitung ab.

Quelle: Rheinische Post, Mittwoch, 12.09.2012. Süddeutsche Zeitung, Mittwoch, 12.09.2012.

[Donnerstag 13. September 2012, 18:06]