Geldanlage: Mehrwertsteuererhöhung für Silber

Ab dem 1. Januar 2014 gilt für den Kauf von Silbermünzen nicht mehr der alte Mehrwertsteuersatz von 7%. Künftig werden 19% fällig.

Im Gegensatz zum Kauf von Goldbarren oder von Goldmünzen muss man für den Erwerb von physischem Silber Mehrwertsteuer zahlen. Beim Kauf von Silberbarren wird der Mehrwertsteuersatz von 19 % fällig. Für Silbermünzen hingegen galt bis jetzt ein ermäßigter Mehrwertsteuersatz von 7 %.

Gewinnbesteuerung

Wie beim Gold, ist ein Gewinn aus der Anlage in physischem Silber steuerfrei. Voraussetzung ist, dass zwischen Kauf und Verkauf des Edelmetalls mindestens ein Jahr vergangen ist. Wird vorzeitig verkauft und dabei ein Gewinn erzielt (mehr als 600,00 Euro pro Jahr), erfolgt eine Versteuerung zu dem persönlichen Einkommensteuersatz.

Bei Geldanlagen in Silberzertifikat oder in andere Silber-Wertpapiere werden 25 % Abgeltungssteuer fällig.

Quelle: www.tagesgeldvergleich.com

[Donnerstag 12. Dezember 2013, 19:31]