Einstiegskonten für Jugendliche

In einer aktuellen Studie vergleicht das Deutsche Institut für Service-Qualität die Konditionen und Services von Jugendkonten 28 großer regionaler und überregionaler Banken.

Mit speziellen Girokonten für Schüler, Auszubildende und junge Erwachsene versuchen Geldinstitute, die Kunden von morgen frühzeitig an sich zu binden. Doch sind Angebote und Extraleistungen wie kostenlose Kontoführung, Prepaid-Kreditkarten oder vergünstigte Konzerttickets wirklich etwas wert? Eins ist sicher: Es lohnt sich zu vergleichen.

Deutliche Unterschiede gab es bei den Konditionen der Einstiegskonten. So ist es zwar üblich, ein Konto ohne monatlichen Grundpreis anzubieten; 18 Prozent der untersuchten Angebote enthielten dennoch Kosten für die Kontoführung oder für eine EC-Karte.

Auch Überweisungen sind nicht immer kostenlos. Einige Banken verlangen dafür Gebühren zwischen 75 Cent und 2,50 Euro. Geht die Karte verloren, berechnen die Finanzinstitute in drei Viertel der Fälle bis zu 20 Euro für Sperrung und Ersatz. „Speziell junge Kunden mit schmalen Budgets sollten sich genau über die zusätzlichen Kosten eines vermeintlich günstigen Jugendkontos informieren. Sonst kann es passieren, dass sie zum Beispiel für monatlich nur eine Überweisung 30 Euro im Jahr bezahlen“, warnt Markus Hamer, Geschäftsführer des Marktforschungsinstituts.

In Verbindung mit Jugendkonten boten drei Viertel der getesteten Banken auch „Prepaid-Kreditkarten“ an. Hier lag die Spanne von kostenfreien Angeboten bis zu Angeboten für 22 Euro im Jahr. (Siehe auch: bankscore Meldung vom 01. Juli 2012: Prepaid-Kreditkarten – eine Mogelpackung?)

Testsieger wurde die Sparkasse Bremen mit dem Konto Giroflexx Start (kostenfreie Kontoführung und hohe Guthabenverzinsung). Den zweiten Rang belegt die Sparkasse Pforzheim Calw mit dem Jugendkonto red young (gute Konditionen und ein dichtes Filial- und Geldautomatennetz). Auf dem dritten Platz: Die Landessparkasse zu Oldenburg mit interessanten Mehrwertservices.

Quelle: Deutsches Institut für Service-Qualität, Freitag, 31.08.2012

[Mittwoch 12. September 2012, 22:10]