Dispo: Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Ein Dispositionskredit, auch Dispo genannt, ist eine Kreditlinie, die eine Bank ihrem Kunden einräumt. Der Kredit wird meist ohne Kreditvertrag vereinbart. Ein Anspruch auf einen Dispo hat eine Bankkunde nicht.
Die Berechnung der Höhe der Kreditlinie richtet sich grundsätzlich nach der Höhe regelmäßiger Geldeingänge auf dem Girokonto, vor allem nach dem Gehalt. Einer Reduzierung der Überziehungslinie muss die Bank entsprechen, einer Erhöhung der Kreditlinie dagegen nicht.
Der Vorteil: Den Dispositionskredit kann man jederzeit – ohne Rücksprache mit der Bank – nutzen. Der Nachteil: In der Regel verlangt dir Bank sehr hohe Zinsen für der Dispokredit – im Durchschnitt um die 10 Prozent, manche Geldinstitute sogar bis zu 18%. Sollte man eine größere Geldsumme brauchen, die man nicht schnell zurückzahlen kann, sollte man eher ein Ratenkredit in Anspruch nehmen. Das kommt billiger.

Quelle: www.bafin.de

[Samstag 29. Juni 2013, 09:09]