Das Basiskonto. Was heißt das?

Das Basiskonto ist ein Konto, das nur die Nutzung der einfachsten Zahlungsdienste ermöglicht: Geld einzahlen, Überweisungen und Lastschriften tätigen oder mit der Girokarte bezahlen.

In der Regel erhält der Bankkunde keinen Dispo-Kredit und keine Kreditkarte – somit können sie sich auch nicht verschulden.

Wer bei einer Bank kein Konto erhält, kann bei der Finanzaufsichtsbehörde Bafin beschweren. Sollte das Konto zu Unrecht abgelehnt worden sein, ordnet die Aufsicht an, das Basiskonto für den Betroffenen Kunde zu eröffnen.

Wie teuer das Basiskonto ist, unterscheidet sich von Bank zu Bank. Die Gebühren müssen aber „angemessen und marktüblich“ sein, heißt es im Gesetz.

Quelle:
http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/gleichberechtigung-das-recht-aufs-konto/13751698.html
Samstag, 18. Juni 2016. Von Marie Rövekamp

[Mittwoch 22. Juni 2016, 10:24]