Darlehenswiderruf prüfen und Geld sparen

Es könnte sich für Immobilienkäufer lohnen, ihren Darlehensvertrag zu überprüfen. Laut der Verbraucherzentrale Sachsen sind drei von vier Immobilienkrediten im Bundesland Sachsen fehlerhaft. Eine Prüfung tausender Darlehen ergab, dass bei der Mehrzahl der Verträge die Widerrufsbelehrungen den gesetzlichen Anforderungen nicht entsprechen.

Oft fehlte der Hinweis auf den Beginn der Widerrufsfrist. Teilweise wurde nicht darüber informiert, auf welche Weise der Widerruf erfolgen muss.

Betroffene Bankkunden könnten somit aus ihrem Vertrag aussteigen und nicht selten Zinsen sparen – beispielsweise wenn das Darlehen mit 5 % Zinsen abgeschlossen wurde. Laut welt.de liegt der aktuelle Zinssatz unter 2 %.

Die fehlerhaften Verträge kommen nicht nur in Sachsen vor, sondern auch in anderen Bundesländern.

Quelle:
http://www.welt.de/regionales/sachsen/article141936461/Dreiviertel-der-Immobiliendarlehen-fehlerhaft.html Donnerstag 4. Juni 2015

[Freitag 05. Juni 2015, 22:09]