Betrug mit gestohlenen Girokarten gestiegen

Der Schaden durch gestohlene Girokarten hat zugenommen. Im ersten Halbjahr 2016 insgesamt um 7,1 Millionen Euro, erklärt Margit Schneider, Leiterin des Sicherheitsmanagements bei der Euro Kartensysteme GmbH.

Ein Problem sei, dass die gestohlenen Karten hauptsächlich mit der passenden PIN eingesetzt wurden. „Offensichtlich bewahren viele ihre PIN nicht sicher auf“, so Schneider. Sie rät dazu unbedingt die PIN auswendig zu lernen und niemals auf einem Zettel in die Brieftasche zu stecken.

Auch die Betrugsfälle mit geklauten Girokarten sind deutlich gestiegen. Im Vergleich zu 2015 um 77 Prozent. Für rund 800.000 Euro sind Betrüger mit gestohlenen Karten an bargeldlosen Verkaufsstellen shoppen gegangen.

Die Manipulation von Bankautomaten im Ausland ist hingegen um neun Prozent gesunken. Die meisten dieser „Skimming“-Fälle sind in Italien passiert, gefolgt von der Türkei und Frankreich.

Quelle:
http://www.derwesten.de/wirtschaft/girokartendiebe-haben-s-leicht-7-1-milliarden-euro-erbeutet-id11987929.html
Freitag 8. Juli 2016. Von Alina Reichardt

[Dienstag 12. Juli 2016, 20:04]