Fidor Bank

Fidor Bank

80335 München

Bankleitzahl: 70022200 - BIC: FDDODEMMXXX

Bewertung der Bank

Gesamt

68 Bewertungen
5 Sterne(3)
4.4 %
4,5 Sterne(12)
17.6 %
4 Sterne(9)
13.2 %
3,5 Sterne(3)
4.4 %
3 Sterne(2)
2.9 %
2,5 Sterne(1)
1.5 %
2 Sterne(1)
1.5 %
1,5 Sterne(5)
7.4 %
Ein Stern(6)
8.8 %
Halber Stern(7)
10.3 %
Kein Stern(19)
27.9 %

Privatkunde

56 Bewertungen
5 Sterne(3)
5.4 %
4,5 Sterne(12)
21.4 %
4 Sterne(8)
14.3 %
3,5 Sterne(2)
3.6 %
3 Sterne(2)
3.6 %
1,5 Sterne(4)
7.1 %
Ein Stern(6)
10.7 %
Halber Stern(7)
12.5 %
Kein Stern(12)
21.4 %

Firmenkunde

12 Bewertungen
4 Sterne(1)
8.3 %
3,5 Sterne(1)
8.3 %
2,5 Sterne(1)
8.3 %
2 Sterne(1)
8.3 %
1,5 Sterne(1)
8.3 %
Kein Stern(7)
58.3 %

Fragebogen Privatkunde

  • Allgemein (Privatkunde)

    2,0
    20 Bewertungen
  • Geldanlage (Privatkunde)

    1,0
    2 Bewertungen
  • Girokonto (Privatkunde)

    0,5
    6 Bewertungen
  • Onlinebanking (Privatkunde)

    3,0
    22 Bewertungen
  • Onlinekonto (Privatkunde)

    2,0
    6 Bewertungen

Fragebogen Firmenkunde

  • Allgemein (Firmenkunde)

    1,5
    4 Bewertungen
  • Geschäftskonto (Firmenkunde)

    0,0
    3 Bewertungen
  • Kreditkarte (Firmenkunde)

    2,5
    1 Bewertung
  • Onlinekonto (Firmenkunde)

    1,0
    4 Bewertungen

Bewertungen im Detail

  • Allgemein (Privatkunde)

    Samstag 14. August 2021, 13:09

    Kommentar des Bankkunden

    IBAN DE31 7002 2200 0071 7885 12 Diese Kontonummer wird von Betrügern wie Marc Riesen von Kraken, Payward Ltd. benutzt

  • Allgemein (Firmenkunde)

    Samstag 24. Juli 2021, 07:42

    Kommentar des Bankkunden

    Am 07.06.2021 wurde unser Geschäftskonto bei der Fidor Bank gehackt. Wir haben sofort die Fidor Bank aufgefordert alles zu sperren und haben Ihr mitgeteilt, welche Abbuchungen unautorisiert waren.
    Fazit : Die Fidor Bank hat nicht sofort alles gesperrt, sondern die unautorisiert Abbuchungen am 08.06.2021 ausgeführt. Wir wurden dann 2 Wochen hingehalten, wo uns immer versichert wurde das Geld sei nicht abgebucht worden, erst nach 2 Wochen wurde uns mitgeteilt, dass die Abbuchungen seitens der Fidor Bank durchgeführt wurden. Auf unsere Aufforderung das Geld wieder gutzuschreiben wurde nicht reagiert. Erst nach einschalten eines Rechtsanwaltes unsererseits kam augenscheinlich Bewegung in die Sache, aber trotz das § 675u BGB vorschreibt, dass das Geld direkt nach Anzeige der unautorisierten Abbuchung durch die Bank wieder gut zuschreiben ist, erfindet die Fidor Bank irgendwelche Sachen die sie überprüfen müsste. Die Gelder wurden von unserem Konto in der Ukraine mit Apple Pay abgebucht, es war niemand von uns an diesem Tag in der Ukraine, noch hat irgendjemand von uns ein Apple Gerät. Nachdem die Fidor Bank versucht eine autorisierte Abbuchung aufgrund der Nutzung eines Apple Gerätes nachzuweisen, nunmehr aber zur Kenntnis nehmen musste, das solche Geräte bei uns nicht existieren beruft sich der Rechtsanwalt der Fidor Bank Herr Werner Heim darauf, dass jetzt erstmal das Ergebnis der staatsanwaltlichen Ermittlungen abgewartet werden muss. Wir befinden uns jetzt in der 8 Wochen nachdem Hackerangriff und sehen uns jetzt gezwungen Insolvenz anzumelden, was die Fidor Bank in keiner Weise interessiert. Wir hoffen nunmehr eine gerichtliche Verfügung zu erwirken, dass die Fidor Bank gezwungen wird Ihre Verpflichtungen aus dem § 675u BGB zu erfüllen, einziger Insolvenzgrund ist der Verstoß der Fidor Bank gegen § 675u BGB. Also Finger weg von der Fidor Bank besonders von einem Geschäftskonto bei der Fidor Bank.

  • Allgemein (Firmenkunde)

    Sonntag 02. Mai 2021, 12:09

    Kommentar des Bankkunden

    Es ist kaum in Worte zu fassen, wie schlecht diese Bank ist. Als ob es deren Ziel wäre Kunden zu quälen. Das Produkt hat massive strukturelle Fehler, die es als Firmenkonto praktisch unbrauchbar macht. Hinzu kommen andauernde technische Probleme. Es ist z. B. ein Glücksspiel, ob man sich im online Banking einloggen kann.

  • Geldanlage (Privatkunde)

    Donnerstag 25. Februar 2021, 17:47

    Kommentar des Bankkunden

    So etwas wie bei der Fidor-Bank ist mir in meinem ganzen Leben noch bei keiner anderen Bank vorgekommen.
    Ich hatte/habe bei Fidor eine Festgeldanlage über 51.000,- €. Da ich das Geld eingeplant habe und es auch benötige, habe ich bereits eine Terminüberweisung veranlasst, damit der Betrag unverzüglich auf mein Girokonto überwiesen wird. Heute Mittag erhielt ich eine Email, in der Fidor mir mitteilt, dass die Terminüberweisung nicht ausgeführt wurde, weil das Konto nicht genügend Deckung aufweise. Also rufe ich die sogenannte Servicehotline an, wo man mir mitteilt, dass fällige Festgeldanlagen erst am Fälligkeitstag gegen Geschäftsende verbucht werden und ab dann verfügbar sind. Bis spätestens um 17:30 Uhr könne ich über den fälligen Betrag verfügen.
    Natürlich war um 17:30 Uhr das Geld NICHT verfügbar. Also ein erneuter Anruf bei der "Servicehotline". Dort teilt man mir nun mit, dass es schon mal vorkommen könne, dass eine fällige Festgeldzahlung mit einer Verspätung bis zu einem Bankarbeitstag gutgeschrieben werde. Auf meine Rückfrage hin wird mir bestätigt, dass dies also bedeuten könne, dass das Geld erst morgen, aber dann auch erst ab 17:30 Uhr zur Verfügung steht. Als Grund dafür wurde eine "Überlastung der EDV" genannt. Wer´s glaubt...........
    Für mich steht auf jeden Fall eines fest. Sobald ich mein Geld habe werde ich meine Geschäftsbeziehungen zu Fidor komplett lösen. Mich sieht man dort nie wieder!!!!

  • Girokonto (Privatkunde)

    Donnerstag 07. Januar 2021, 17:45

    Kommentar des Bankkunden

    Dort werden Kunden nach Strich und Faden verars...

  • Onlinebanking (Privatkunde)

    Sonntag 15. November 2020, 16:20

    Kommentar des Bankkunden

    Ohne negative Schufa, oder Schulden jeglicher art wird man bei Fidor dennoch wie ein Krimineller behandelt. 8 Wochen hatte ich keinen Zugriff auf mein Konto und anstatt die eigene Technik zu hinterfragen blieb es laut Firo immer die schuld des Kunden. Kundenservice ist langsam und antwortet mit standard-emails ohne die Anfragen gründlich zu lesen. Ich empfehle jedem einen weiten Bogen um Fidor zu machen

  • Onlinebanking (Privatkunde)

    Samstag 19. September 2020, 10:17

    Kommentar des Bankkunden

    Eine Bank die keine BANK ist. Technische Ausfälle sind die Regel, nicht die Ausnahme. Der "Kundenservice" ist nicht existent. Weder telefonisch noch per Mail gibt es einen "Service", der diese Bezeichnung verdient hätte.
    Die Bank arbeitet mit dem Geld der Kunden - ÜW von fidor zu fidor sind tagelang unterwegs, obwohl sie normalerweise zeitnah (sofort lt. Werbung) gebucht werden müssten. Externe ÜW Gutschriften werden häufig verspätet gutgeschrieben, Abbuchungen erfolgen immer sofort. Es entstehen Stornogebühren für Lastschriften, wegen der verspäteten externen Gutschriften; das scheint ein spezifisches Geschäftsmodell der Bank geworden zu sein ?
    Nach längerer Unzufriedenheit habe ich jetzt gekündigt (die liebe Bequemlichkeit), nachdem die fidor Bank sehr plötzlich von Handy Tans auf Pushtans umgestellt hat - es erfolgte eine Ankündigung ca. 2-3 Wochen vor der Umstellung. Die Neuerung beinhaltet das Vorhandensein von Smartphones, die diese Push Tan Technik auch leisten können. Ich hatte 2 fidor Konten, für jedes Konto braucht man ein eigenes Handy - meine älteren, jedoch gebrauchsfähigen Modell hätte ich durch 2 Smartphones neueren Datums sofort austauschen müssen. Da die Push Tan Technik nicht SICHER ist - es bei der fidor Bank lt. Kundenbewertungen schon häufiger auch vorher zu illegetimen Abbuchungen kam, ich zudem wie gesagt dieser Technik nicht vertraue und auch grundsätzlich keine Banking App auf meinem Smartphone haben will, habe ich gekündigt.
    Nun zeigt die fidor Bank Ihr ganzes kundenfeindliches Potential: zig Mails wurden hin - und hergeschickt, die Bank schickt keinen Abschlusskontoauszug und weigert sich das auf dem Konto verbliebene Restguthaben zu überweisen. Die Bank scheint aktuell auf jeden Euro der Kunden angewiesen zu sein, den sie illegetim einbehalten kann, verwendet viel Energie und Zeit EX-Kunden ihre Rechte vorzuenthalten, statt sich um unerledigte Anliegen zu kümmen, wie man häufig lesen kann.
    Zum Glück hatte ich vorher schon schlechte Bewertungen gelesen, die solche Tatbestände (mit Einbehalt Kundengeldern bei Kündigung auch von größeren Summen) angaben und habe nur kleine Beträge auf den Konten gelassen - ganz ehrlich, ich wollte auch wissen, ob die schlechten Bewertungen diesbezüglich wahr sein könnten ... PS: ständig wechselnde Geschäftsbedingungen: bei Eröffnung noch kostenfrei - dann kosten Abhebungen u.s.w - dann kommt Grundgebühr, dann muss man zig mal mit Karte zahlen (die Karten funktionieren nicht überall !!), weil sonst Gebühren anfallen ...
    Fazit: sie sind es - also Finger weg, erst gar kein Konto eröffnen !!

  • Girokonto (Privatkunde)

    Montag 27. April 2020, 14:01

    Kommentar des Bankkunden

    AGB-Änderungen werden nicht verständlich kommuniziert.
    Per Mail zugesendete Anliegen werden nicht zielführend bearbeitet.

  • Onlinekonto (Firmenkunde)

    Dienstag 17. März 2020, 15:18

    Kommentar des Bankkunden

    Fidor bietet als online Bank keinerlei Schnittstellen zu Buchhaltungssoftware an und unterstützt nicht einmal die hier gängigen Standards.

  • Onlinekonto (Privatkunde)

    Samstag 29. Februar 2020, 22:14

  • Onlinekonto (Privatkunde)

    Samstag 29. Februar 2020, 19:30

    Kommentar des Bankkunden

    Meine Bankkarte sollte bis 02/2020 gültig sein. Allem Anschein nach, ist sie jedoch gestern bereits abgelaufen. Mit Schalttagen kommt die Bank offenbar nicht zurecht. Das führte zu einer für mich äußerst peinlichen Situation an der Supermarktkasse. Diese Bank kann absolut nichts richtig machen: Sie verwanzt den Login ins Kundenkonto mit Googlecaptchas. Bucht Daueraufträge gerne auch mal doppelt, reagiert auf Mails erst nach Wochen und bekommt es nicht mal hin, dass ihre Kreditkarten auch so lange gültig sind, wie es auf der Karte aufgedruckt ist. Die Bank ist sch*** und ich kann nur jedem abraten, diese Bank zu nutzen. Wer sich auf die Fidorbank verlässt, ist verlassen und stolpert von einer peinlichen Situation in die nächste.

  • Allgemein (Privatkunde)

    Mittwoch 12. Februar 2020, 13:11

    Kommentar des Bankkunden

    Erreichbarkeit unter alle Kanone!

  • Onlinebanking (Privatkunde)

    Freitag 31. Januar 2020, 13:13

  • Allgemein (Privatkunde)

    Freitag 31. Januar 2020, 13:03

    Kommentar des Bankkunden

    Inkompetent ist noch geschmeichelt.

  • Onlinebanking (Privatkunde)

    Freitag 31. Januar 2020, 13:02

    Kommentar des Bankkunden
    Filiale MÜNCHEN

    Diese Bank ist eine Katastrophe! Die Kontogebühren erhöht bzw. mit € 5-10 pro Monat neu eingeführt. Erreichbarkeit noch schlechter als die Telekom! Antwortzeiten bei ständig wechselnden Mitarbeitern miserabel. Kommunikation mit dem einzelnen Kunden: Fehlanzeige. Echtzeit
    Buchungen von Zahlungseingängen: muss wohl nicht sein.

  • Onlinekonto (Privatkunde)

    Mittwoch 29. Januar 2020, 10:48

    Kommentar des Bankkunden

    Seid Wochen werden Anfragen und Telefonanrufe ignoriert.

  • Allgemein (Privatkunde)

    Montag 20. Januar 2020, 00:41

    Kommentar des Bankkunden

    erst hat Fidor Bank mit einem kostenlosen Konto + MasterCard Werbung gemacht, doch schnell wurden die Leistungen gekürzt bis diese nur im lächerlichen Umfang verfügbar waren (so zb die Anzahl kostenloser Abbuchungen pro Monat auf 2x reduziert! Und das als reine Online-Bank), dann wurden AGBs ständig geändert bis zum "gehtno" und bis man keine Lust hatte diese zu lesen - und danach wurden darin Gebühren für das "kostenlose Konto" eingeführt - diese Bank ist wirklich die Letzte, auf die ich mich verlassen würde----

  • Girokonto (Privatkunde)

    Dienstag 07. Januar 2020, 20:17

    Kommentar des Bankkunden

    Ich kann nur dringend warnen vor dieser Bank. Sie bietet (inzwischen) keine besseren Konditionen als andere Direktbanken. Bei einem Kündigungswunsch wird auf Durchzug geschaltet. Zwar wurde mir meine Kündigung samt Kündigungstermin noch bestätigt, allerdings warte ich seit mehr als zwei Monaten auf die Kontoabrechnung und die Überweisung des Restguthabens. Auf Mails von meiner Seite erfolgt keine Reaktion. Eine derart unverschämte Behandlung habe ich zuvor noch bei keiner Bank erlebt.

  • Girokonto (Privatkunde)

    Mittwoch 01. Januar 2020, 16:17

    Kommentar des Bankkunden

    Die Bank bekommt es einfach nicht hin, einen verlässlichen Service anzubieten. Es ist ja schon schlimm genug, dass diese Bank ihre Kunden an Google verrät, indem sie zur Absicherung ihres Login die Captcha-Technologie von Google verwendet.
    Sie hat es allerdings heute fertig gebracht, Daueraufträge, die auf den ersten eines Monats gelegt wurden, wegen des Feiertags doppelt auszuführen. Nämlich einmal am letzten Bankenwerktag, also dem 30.12, und einmal heute. Wer also seine Miete per Dauerauftrag am ersten überweisen wollte darf sich nun darüber freuen, dass ein mittelgroßer dreistelliger Betrag weniger auf dem Konto ist. Glücklich kann sich derjenige schätzen, der über genügend Mittel verfügt, diesen kurzen bankverursachten Liquiditätsengpaß zu überbrücken.
    Erfahrene Fidorkunden wird es nicht überraschen, dass die Bank im Subtext ihrer Kommunikation mit der Community versucht, den Kunden den schwarzen Peter zuzuschieben.

  • Allgemein (Privatkunde)

    Montag 30. Dezember 2019, 13:53

    Kommentar des Bankkunden

    Ich kann verstehen, dass viele von negative Erfahrungen berichten. Probleme gibt es aber überall, im Endeffekt hilft nur ruhig bleiben. Immer nach neuen Funktionen gibt es schreien und heulen und es legt sich wieder. Wer nicht in der Steinzeit leben möchte, ist hier richtig aufgehoben.

  • Onlinebanking (Privatkunde)

    Mittwoch 13. November 2019, 11:51

    Kommentar des Bankkunden

    Meine Oma sagte immer - viele Köche verderben den Brei. Und Recht hatte die. Ich werde immer wieder mit versch. Fidor Mitarbeiter verbunden, auch im Chat. Dadurch immer wieder unterschiedl. Aussagen! Sorry, Kundenservice Zero Punkte.

  • Onlinebanking (Privatkunde)

    Mittwoch 30. Oktober 2019, 14:30

    Kommentar des Bankkunden

    Keinerlei Support rerreichbar! Wie kann das sein?

  • Geschäftskonto (Firmenkunde)

    Montag 26. August 2019, 16:15

    Kommentar des Bankkunden
    Filiale München

    Ich wurde ohne Begründung und Vorwarnung gekündigt und muss ganz schnell entstadene Probleme lösen und mich ein neues Konto kümmern. Für ein Onlinegeschäft einfach eine Katastrophe. Am Telefon antwortete die Mitarbeiterin ganz frech, dass sie das nicht begründen müssen und dass das Kündigungsschreiben angeblich vor 3 Monaten rausging. Die Tatsache, dass ich diese nicht erhalten habe, interessierte keinen. Der Grund für die Kündigung ist eindeutig, mein aktueller Aufenthaltstitel in Deutschland. Auf diese Weise mit einem Kunden umzugehen, der jährlich 150 bis 200 Tausend umsätzt, ist nicht besonders schlau. Diese Bank kann ich keinesfalls weiterempfehlen. Sucht Euch lieber eine andere Bank, auch wenn diese etwas kostet. Dafür werdet ihr nicht im Stich gelassen.

  • Geschäftskonto (Firmenkunde)

    Montag 26. August 2019, 16:04

    Kommentar des Bankkunden
    Filiale Online

    Keinesfalls weiter zu empfehlen!!!! In allerlei Hinsicht lässt sich zu wünschen übrig!

  • Onlinebanking (Privatkunde)

    Montag 27. Mai 2019, 01:18