Sparda-Bank Hannover

Sparda-Bank Hannover

30159 Hannover

Bankleitzahl: 25090500 - BIC: GENODEF1S09

Bewertung der Bank

Gesamt

42 Bewertungen
5 Sterne(3)
7.1 %
4,5 Sterne(2)
4.8 %
4 Sterne(3)
7.1 %
3 Sterne(4)
9.5 %
2,5 Sterne(3)
7.1 %
2 Sterne(5)
11.9 %
1,5 Sterne(6)
14.3 %
Ein Stern(10)
23.8 %
Halber Stern(2)
4.8 %
Kein Stern(4)
9.5 %

Privatkunde

42 Bewertungen
5 Sterne(3)
7.1 %
4,5 Sterne(2)
4.8 %
4 Sterne(3)
7.1 %
3 Sterne(4)
9.5 %
2,5 Sterne(3)
7.1 %
2 Sterne(5)
11.9 %
1,5 Sterne(6)
14.3 %
Ein Stern(10)
23.8 %
Halber Stern(2)
4.8 %
Kein Stern(4)
9.5 %

Fragebogen Privatkunde

  • Allgemein (Privatkunde)

    2,0
    18 Bewertungen
  • Baufinanzierung (Privatkunde)

    2,5
    7 Bewertungen
  • Geldanlage (Privatkunde)

    2,0
    2 Bewertungen
  • Girokonto (Privatkunde)

    2,0
    10 Bewertungen
  • Onlinebanking (Privatkunde)

    1,5
    5 Bewertungen

Bewertungen im Detail

  • Onlinebanking (Privatkunde)

    Dienstag 24. August 2021, 15:34

    Kommentar des Bankkunden

    Schlechter Internetzugang, extrem lange Wartezeitenbei der Telefon-Hotline. Secure-App bei Eingabefehlern ohne Hinweise

  • Allgemein (Privatkunde)

    Sonntag 15. August 2021, 10:39

    Kommentar des Bankkunden

    Ich kann die Bank gar nicht bewerten, weil ich nicht unter www.sparda-h.de in das Programm hineinkomme.

  • Girokonto (Privatkunde)

    Freitag 06. August 2021, 15:21

    Kommentar des Bankkunden
    Filiale Hameln und Zentrale

    Ich versuche seit 2019 meine Kontolöschung zu vollenden ( Gebühren für Kontolöschung! Geschäftsanteile, aktuell Gebühren für Kontoführung).
    Heute morgen erst (VST: Hameln 6.08.2021) nein wir verlangen keine Gebühren für die Kontolöschung! Steht aber auf dem Beleg drauf!!!!!!! Rückforderung der zu Unrecht belasteten Gebühren ( siehe Urteil BGH). Alles in schriftlicher Form überreicht! Nein das geht nur Online. Jetzt suche ich diese Seite, bisher nicht gefunden. Im Januar 2020 3,5 Stunden in der Warteschleife der Hotline verbracht! Ein Name wurde mir von einen
    angeblichen Leiter genannt. Im Juli 2021 habe ich erfahren: Nein den MA gibt es nicht....... Mal sehen, ob ich an mein Geld noch komme. An Kosten bisher verursacht: Schätzungsweise 380-450 Euro. Ein Mitarbeiter und der Arbeitsplatz muss finanziert werden. Dies geht bei 85 Euro pro Stunde etwa los.

  • Girokonto (Privatkunde)

    Donnerstag 29. Juli 2021, 15:47

  • Allgemein (Privatkunde)

    Dienstag 29. Juni 2021, 13:37

    Kommentar des Bankkunden
    Filiale Bremen

    Kundenservice einfach schlecht! Kein Rückruf, Sachbearbeter(in) im Urlaub, kein Ersatz, nur 2 Tage in der Woche überhaupt erreichbar.

  • Girokonto (Privatkunde)

    Freitag 07. Mai 2021, 21:40

    Kommentar des Bankkunden
    Filiale Hannover

    Man darf bei dieser Bank nicht krank werden..... obwohl Geldeingänge durch Krankengeld kommen, wird dieses nicht als Gehaltseingang anerkannt. Der Dispo wird ohne ein Hinweis oder Benachrichtigung schlagartig um 3000,-€ reduziert und erst sieben Tage danach bekommt man Post und wird darüber informiert. Wichtige Überweisungen gingen in diesen Tagen nicht raus. Das Konto steht bei lächerlichen 600,-€ im roten. DANKE liebe Sparda-Bank, anstatt den Kunden vorab anzuschreiben, oder anzurufen..... Toller Service. Ich bin stinke sauer :-( Mit diesen unfairen Machenschaften macht ihr euch keine Freunde!!

  • Girokonto (Privatkunde)

    Donnerstag 31. Dezember 2020, 16:43

    Kommentar des Bankkunden

    Eine Sofortüberweisung gibt es nicht. Der Jahresabschluss erfolgt nicht am 31.12. sondern am 30.12. . Überweisungen am 31.12. werden für 4.1. gebucht! Die Zentral-Telefonnummer antwortet per Maschine: Man wünscht uns einen guten Rutsch, und legt auf. An der Telefonhotline nimmt keiner ab. Nach 15 Minuten werden wir von der Computerstimme rausgeworfen.

  • Girokonto (Privatkunde)

    Freitag 03. Juli 2020, 15:53

    Kommentar des Bankkunden

    Die Bank hat seit Mai 2020 einen neuen IT-Provider, um Kosten zu sparen. Gleichzeitig werden die Gebühren für die Kunden erhöht. Bspw. 20% bei den jährl. Grundgebühren der Kreditkarte. Bei der Umstellung des Online-Bankings wird stillschweigend vorausgesetzt, dass der Kunde über ein top aktuelles Smartphone verfügt. Wer das nicht hat kann kein Online-Banking mehr durchführen. In den letzten Jahren ist die Sparda von einer service-orientierten Bank zum Gegenteil mutiert.

  • Onlinebanking (Privatkunde)

    Donnerstag 02. Juli 2020, 19:02

    Kommentar des Bankkunden
    Filiale Hameln

    Die Bank kommuniziert nicht. Anfragen bleiben über Wochen unbeantwortet. Es gelingt mir weder telefonisch, noch per Email, noch über das interne Mitteilungssysten Kontakt zur Bank aufzunehmen. Es ist schier unglaublich, welches Maß an Ignoranz gegenüber dem Kunden zur Anwendung gelangt.

  • Allgemein (Privatkunde)

    Dienstag 02. Juni 2020, 01:29

    Kommentar des Bankkunden

    Ich war seit Jahrzehnten Kunde bei der Sparda-Bank Hannover. Früher war das mal eine sehr kundenfreundliche Bank, bei der man noch das Gefühl hatte, das man als Kunde im Vordergrund stand, persönlich bekannt und jederzeit willkommen war. Der Kundenservice wurde sehr groß geschrieben. Damals wurde die Bank deshalb auch über mehrere Jahre hinweg zur kundenfreundlichsten Bank Deutschlands gekürt. Ich konnte jenes Urteil aus eigener Erfahrung bestätigen. Diese Zeiten sind leider vorbei! Man hat den Eindruck, dass die Bank heute mit sich selber sehr zufrieden ist. Das einzige, was zu stören scheint sind diese lästigen Kunden. Man versteckt sich hinter einem Telefonsystem, das eher auf die Kundenabwehr ausgerichtet ist, als darauf die Kunden zufriedenzustellen und zügig zu bedienen. Die Sparda Bank war in ihren Anfängen auch deshalb so beliebt, weil sie vor allen anderen Kontoführungsgebühren abgeschafft hatte. Mit der Aufgabe dieses Prinzip im letzten Jahr hat die Bank ihre Seele verloren. Die vielen lieben Mitarbeiter im callcenter sind ja wirklich sehr rührselig und bestrebt, den Kunden zu helfen, aber leider ist deren Verfügbarkeit recht limitiert bzw. hat sich Schritt um Schritt reduziert. Auch sind sie von einem scheinbar nicht sehr flexiblen, auf totale Absicherung bedachten Führungsteam abhängig, dass sich darin übt, die Bürokratie zur perfektionieren.
    Im 21. Jahrhundert sollte eine Bank 24/7 verfügbar sein. Leider hat man bei der Sparda Bank den Eindruck, dass das wichtigste Firmenziel es ist, den Feierabend auszudehnen. Die Erreichbarkeit der Bank hat sich kontinuierlich verschlechtert, Warteschleifen beim Telefonbanking werden immer länger und Bankfilialen werden geschlossen.
    Die letzte Umstellung des Onlinesystems strotzt auch nicht gerade von enormer Leistungsfähigkeit. Während professionelle Unternehmen insbesondere im Finanzgeschäft darum bemüht sind, die Umstellung auf neue Systeme so zu gestalten, dass es keine oder nur geringe Ausfallzeiten gibt, hat es bei der Sparda-H gleich mehrere Tage (>2) gedauert, wo der Betrieb einfach schlicht und ergreifend eingestellt worden ist.
    Das Ergebnis - also die neue Plattform - ist auch nicht gerade ein großer Wurf geworden, der die Übersichtlichkeit und Bedienungsfreundlichkeit für den Kunden erhöht. Im gleichen Zusammenhang ist zu sagen, dass für eine Online Bank, der Kunde viel zu oft in die Bank genötigt wird oder gezwungen ist, mit einem Mitarbeiter persönlich zu sprechen, (der natürlich, wenn man ihn braucht aufgrund er eingeschränkten Geschäftszeiten gerade nicht erreichbar ist und man erst bis zum nächsten Arbeitstag warten muß). Alles in allem bin ich sehr enttäuscht über den schleichende Niedergang meiner alten so geliebten Sparda Bank. In der heutigen Zeit kann man es sich nicht mehr erlauben so in seinem eigenen Saft zu schmoren und sich nicht dafür zu interessieren, was um einen herum passiert. Wacht auf! Denn gerade heute sind andere ausgeschlafener, nutzen die technischen Möglichkeiten des Internets und "fangen den Wurm". Da hört man nicht jedesmal: "Das geht aus Sicherheitsgründen nicht".

  • Onlinebanking (Privatkunde)

    Sonntag 06. Oktober 2019, 01:58

    Kommentar des Bankkunden

    a. Wenn die Sparda eine Online Bank sein will, dann darf sich mich nicht auffordern vorbei zu kommen.
    b. Wenn die Sparda Bank eine Filialbank sein will, darf sie ihre Filialen nicht schliessen.
    Die Sparda Bank Hannover hat mich aufgefordert für eine Unterschrift vorbeizukommen - und gleichzeitig "meine" erreichbare Filiale geschlossen. Das war nicht nett.
    Da die Unterschrift nicht wirklich wichtig war, und "rechtliche" Gründe hier vorgeschoben wurden, die nicht konkret mit einem Gesetz belegbar waren, hatte ich das dringende Gefühl, das man mich in die "Zentrale zitieren wollte, um mir etwas zu verkaufen".
    Wenn ich eine Überweisung meines Geldes mit einer PIN ohne Unterschrift erledigen kann, gibt es kaum noch Gründe, weshalb ich etwas dringend persönlich unterschreiben muss, denn etwas wichtigeres als MEIN Geld gibt es nicht bei einer Bank. Alles andere benötigt meine Unterschrift nicht. Wenn die Bank das nicht ebenso sieht, dass mir mein Geld am wichtigsten ist, möchte ich dort kein Kunde sein. Und so ist es gekommen.

  • Allgemein (Privatkunde)

    Donnerstag 08. August 2019, 14:51

    Kommentar des Bankkunden
    Filiale Breite strasse 84

    Toll! Leider kein Personal mehr. NUR Automaten! Kundenorientierung sieht anders aus.

  • Allgemein (Privatkunde)

    Dienstag 15. Mai 2018, 19:16

    Kommentar des Bankkunden

    Erreichbarkeit und Kompetenz sind unterirdisch. Es gibt nur noch ein Callcenter mit Mitarbeitern, die schlecht geschult sind und die nicht zurückrufen. Wir sollten auf Anraten einer Callcenter-Dame unseren KFW-Antrag nach Hannover in die Zentrale schicken. Solche Spezialdinge würde dort bearbeitet. Nach 4 Wochen erste Nachfrage im Callcenter, selbes Center - andere Dame. Antwort: Keine Ahnung, was mit unserem Antrag sei, wir würden aber zurückgerufen. Nichts mit Rückruf. Nach ein paar Tagen wieder beim Callcenter angerufen. Antwort: Nein keine Ahnung, wo unser Antrag sei, Hannover sei auch die nicht richtig, es könne gar nicht sein, dass wir den Antrag dort hin hätten schicken sollten. Immerhin Nachfrage in Hannover. Ja man habe den Antrag wieder nach Bremen geschickt, aber nein die Dame wusste nicht in welche Filiale. Wäre auch zu viel verlangt. Natürlich hat uns die Spardabank Hannover nicht informiert, dass sie die Unterlagen irgendwohin zurück geschickt hat. Wir sind zu unserer Filiale gefahren und haben gefragt, ob der Antrag dort angekommen sei. Heute leider Totalausfall der Systeme. Aber immerhin die Auskunft: Nein, KFW-Anträge werden nur in Bremen-Mitte bearbeitet. Die Sparda Bank hat offensichtlich kein CRM-System, pflegt keine Kundenhistorie. Man redet immer mit anderen Mitarbeiterinnen im Callcenter, denen man stets alles von vorne erzählen muss , die aber wissen, dass die Empfehlung ihrer Kollegin falsch war. Jetzt läuft uns die Zeit davon.

  • Allgemein (Privatkunde)

    Sonntag 13. Mai 2018, 22:03

    Kommentar des Bankkunden

    Ich habe gekündigt!
    Nach 23 Jahren bei der Sparda Bank stelle ich heute fest, dass der Umgang mit Kunden sich deutlich verändert hat.
    Banken sind generell problematisch geworden. Elektronische Erfassung und Auswertung stehen über der Kundenbindung und der Persönlichkeit. Mitarbeiter haben nur noch wenige das Feingefühl für eine kundenbindende Betreuung.
    Ich mich heute entschlossen dieser Bank meinen Rücken zu kehren und mein Konto aufzukündigen.
    Die sogenannten jungen Wilden in der Geschäftswelt, ob Kundenbetreuer oder Filialleiter, sollten einmal Umgangsformen lernen und die grundsätzlichen Basics im Dienstleitungsbereich geschult bekommen.

  • Onlinebanking (Privatkunde)

    Samstag 27. Januar 2018, 19:30

    Kommentar des Bankkunden

    Wer nicht mit jedem Cent rechnen muss, ist ganz gut aufgehoben.

  • Baufinanzierung (Privatkunde)

    Dienstag 07. November 2017, 18:25

    Kommentar des Bankkunden

    Zuverlässig fair

  • Geldanlage (Privatkunde)

    Samstag 21. Oktober 2017, 18:05

  • Baufinanzierung (Privatkunde)

    Donnerstag 22. Juni 2017, 11:07

    Kommentar des Bankkunden

    Ich habe vor kurzem eine Baufinanzierung vorzeitig abgelöst, da das finanzierte Objekt vor Ende der Zinsbindungsphase verkauft wurde. Der Verkaufsprozess hat sich aus verschiedenen Gründen, die nicht durch mich als Verkäufer beeinflussbar waren, verzögert und damit auch der Zeitpunkt der Ablöse der Baufinanzierung bei der Sparda-Bank Hannover.
    Im Rahmen des Ablöseprozesse hat die Sparda-Bank drei verschiedene Vorfälligkeitsentschädigungen zu verschiedenen potentiellen Ablösezeitpunkten berechnen müssen. Diese Berechnungen hat sie sich jedes Mal mit 200 € pro Vertrag (es handelte sich um zwei Darlehensverträge) entschädigen lassen. Wir haben somit 1.200 € mehr an Vorfälligkeitsentschädigung bezahlt, als an entfallenem Zinsaufwand entstanden ist, nur weil die Sparda-Bank (sicherlich auf Knopfdruck aus dem System) die Vorfälligkeitsentschädigung zu verschiedenen Zeitpunkten berechnen musste. Für mich ist dies eine absolute Frechheit und völlig unverhältnismäßig zu den knapp 4.000 € entfallenen Zinsen.
    Es ist wirklich traurig, womit die Banken in Niedrigzinszeiten versuchen, Geld zu verdienen, nämlich mit völlig übertriebenen Service-Gebühren. Nie wieder werden wir mit der Sparda-Bank finanzieren!

  • Allgemein (Privatkunde)

    Dienstag 28. März 2017, 20:37

  • Allgemein (Privatkunde)

    Dienstag 28. März 2017, 11:58

    Kommentar des Bankkunden

    Eine wirklich empfehlenswerte Bank.

  • Baufinanzierung (Privatkunde)

    Freitag 10. Juni 2016, 15:07

    Kommentar des Bankkunden

    Mündliche Absprache zählen nichts bei der Bank. Bei Abschuss der Hypothekenverträge alles kein Problem. "Wenn sie mal einen finanziellen Engpass haben, melden Sie sich rechtzeitig dann kann man ja mal ein paar raten aussetzen, natürlich verlängert sich dadurch die Laufzeit" oder " vorzeitige Ablösung der Kreditsumme kein Problem, natürlich müssen sie dann Vorfälligkeitszinsen bezahlen" Nichts davon stimmt im Gegenteil wenn man sich an die Bank mit Schwierigkeiten wendet ist plötzlich die Filiale nicht mehr zuständig und Hannover spielt tot.
    Also sucht euch lieber eine faire Bank.

  • Allgemein (Privatkunde)

    Mittwoch 08. Juni 2016, 18:05

    Kommentar des Bankkunden

    bin seit 30 Jahren Kunde, habe 2 Häuser über die Bank finanziert.
    Kaum hatte ich aber keine Festanstellung mehr, wurde mein Dispo sofort auf Null gefahren, obwohl regelmäßige Einkünfte über 5000 mtl. über das Konto flossen. Für Hausumbau wg. Behinderung gab es ebenfalls keinen müden Euro mehr, ohne Diskussion, obwohl die Bank ja im Grundbuch steht. So geht man nicht mit Kunden um.

  • Allgemein (Privatkunde)

    Freitag 29. April 2016, 07:01

    Kommentar des Bankkunden

    Ich habe festgestellt, dass es unterschiedliche Konditionen bei versch. Sparda-Banken. Die Sparda-Bank Hannover führte ab 1.1.16 12 €/Jahr an Gebühren für die Bankcard ein - bei der Sparda-Bank Hamburg ist dieser Service gebührenfrei.
    Ich habe nun die BankCard Hannover gekündigt und benutze mein Konto nur noch zur Verrechnung der Dividende. Andere Aktivitäten wickle ich über eine Online-Bank ab, bei der ich keinerlei Gebühren zahle. Mit der Visa-Card kann ich weltweit gebührenfrei Geld an Automaten holen und laufe nicht immer zu irgendwelchen "Cash-Pools".

  • Allgemein (Privatkunde)

    Freitag 25. März 2016, 13:02

    Kommentar des Bankkunden

    Freundlich und fair?? Bei mir nicht.

  • Allgemein (Privatkunde)

    Montag 07. März 2016, 10:35